KunstzusehenKunstzusehenKunstzusehenKunstzusehenKunstzusehenKunstzusehen 

Kunstzusehen ist das Kunstprojekt zur Öffnung der Ateliers für das Publikum

Das Motto soll verstanden werden um

  • KUNST zu sehen
  • „kun(n)st zusehen“ im Sinne von zusehen können
  • und es ist eine Kunst (überhaupt) zu sehen

Ich wende mich an  Künstler der Region Nürnberg bzw. an Kunststudenten der Akademie der Bildenden Künste. Es soll in der Öffentlichkeit Kunst geschaffen werden. Der Prozess soll allen zufällig vorbeilaufenden die Augen geöffnet werden für den schweren Prozess des Entstehens von Kunst, ohne die schwere Hürde des Eindringens in die „Heilige Atmo­sphäre“ des Ateliers zu nehmen. Ferner wird auch dem interessierten Publikum auf der ganzen Welt durch konstantes Fotografieren und ein kleiner Film, der Entstehungsprozess nahegebracht.

Es stehen mehrere Wände/Wandtafeln zur Verfügung. In Nürnberg, Pfannenschmieds­gasse wird ein Karree aus Bauzaun aufgestellt, woran die Tafeln befestigt werden. Hier werden sie individuell von den Künstlern bearbeitet.

Die fertigen Werke werden dann von Zuschauern bewundert und in einer Gebotsauktion erworben. Der Erlös kommt der Merianschule, Nürnberg zugute.